Liebhaberzucht einfarbiger English Cocker Spaniel in Stralsund
Mitglied im VDH /FCI / JSPK / SCD
 
 
 

Unsere Hobbyzucht ist zwar klein, aber jeder Wurf ist mit viel Sorgfalt geplant .   Unsere Welpen werden bei uns im Haus geworfen und aufgezogen , so daß wir immer Kontakt zu ihnen haben . Natürlich haben sie auch Auslauf im Garten am Haus . Schließlich sollen unsere Welpen an alle Geräusche und Alltagssituationen gewöhnt werden .     Die aufwändigen , gesundheitlichen Voruntersuchungen der Elterntiere , gewährleisten beste Bedingungen für den Nachwuchs .   Und die Papiere des VDH sind nicht nur ein überflüssiges Stück Papier , sondern der Nachweis  dafür  und gleichfalls die Geburtsurkunde.                                             Unsere Welpen werden  mehrfach entwurmt , geimpft , gechipt , mit EU-Impfpass und Wurfabnahmebericht eines anerkannten Zuchtwartes des Jagdspanielklubs  und mit  VDH - Papieren an die neuen Familien  abgegeben.           Selbstverständlich stehen wir mit Rat und Tat  in den ersten Wochen zur  Seite und geben  ein Welpenstarterset , eine Infobroschüre mit vielen wichtigen Tipps und Futterplan mit auf den Weg.

   Fotos zum Vergrößern bitte anklicken

  • -1
    -1
  • 000_0303
    000_0303
  • 01_2018
    01_2018
  • 078
    078
  • 100_1353
    100_1353
  • 100_1350
    100_1350
  • 1
    1
  • 100_1707
    100_1707
  • 100_3327
    100_3327
  • 100_3757
    100_3757
  • 100_4347
    100_4347
  • 100_6064
    100_6064
  • 100_5806
    100_5806
  • 100_4701
    100_4701
  • 100_6450
    100_6450

 

Bitte überlegen Sie vor dem Welpenkauf, ob Sie  viel Zeit, genügend Geld und so viel Geduld und Liebe haben, dass es für ein ganzes Hundeleben reicht !    Der Welpenpreis ist der geringste Teil von dem, was Ihr neues Familienmitglied in seinem Leben kostet.                                                                          
Denken Sie daran, dass das Durchschnittsalter des Cocker’s ca. 13 Jahre beträgt und er in dieser Zeit richtig Geld kostet.  Angefangen bei der Erstausstattung (Körbchen, Langohrnäpfe, Leine u. Halsband, Bürste u. Sprattskamm Nr.73 ,etc.), über Hundesteuern, Versicherung, Tierarztkosten, Hundeschule, Hundefriseur, bis hin zum Futter und den Leckerlies.   Wir sind Hobbyzüchter mit meist einem Wurf im Jahr und keine Gewerbetreibende, die sich von der Züchterei ernähren. Unsere Hunde leben mit uns zusammen und wir haben sie das ganze Jahr und nicht nur zur Zucht.  Schlecht hin – das ganze Familienleben richtet sich nach einem Zusammenleben mit unseren Hunden. Das fängt bei der Auswahl der Couch an und endet bei der Urlaubsplanung, dh. wir stecken viel Herzblut in unser Hobby.
Wir wollen nicht nur einfach Cocker auf gut Glück vermehren, weil sie so niedlich sind. Wir sind bestrebt –gesunde, dem vorgegebenen Rassestandart des Cocker’s entsprechend, wesensfeste Spaniels zu züchten, die dem späteren Hundebesitzer als Begleithund , Familienmitglied od. auch als Jagdgenosse ein Leben lang Freude bereiten sollen. Unsere Welpen geben wir mit VDH-Ahnentafeln ab. Sie sind entwurmt, geimpft, mit einem Transponder gechippt und werden von einem anerkannten Zuchtwart des Jagdspaniel-Klub’s abgenommen. Das Abnahmeprotokoll bekommt jeder Käufer ausgehändigt.   Manche Anrufer möchten den Cockerwelpen ohne Papiere, weil sie meinen, die brauchen sie nicht unbedingt und der Welpe wäre dann billiger. Weit gefehlt, es könnte sogar teurer werden, wenn man an die späteren Tierarztkosten denkt. So eine Hüftoperation bei einer schweren HD kann sehr, sehr teuer werden. Genau so eine Augenoperation bei einer Netzhaut- oder Linsentrübung. VDH-Papiere der Welpen bedeutet, dass die Elterntiere dem Rassestandart entsprechen und sie auf mögliche, rassetypische Erbkrankheiten hin untersucht wurden, so dass die Welpen beste Voraussetzungen haben ,um schöne und gesunde Cocker zu werden & so auch einen guten Start ins Leben haben.  
Zur Zeit liegen die Cocker Spaniel Welpenpreise in Deutschland bei 1000,- bis 1300,-EUR.  Das ist von Züchter zu Züchter unterschiedlich. Da die Anfahrtswege zu den Spezialtierärzten für die Vorsorgeuntersuchungen manchmal mehrere 100 km betragen und die geeigneten Deckrüden, die auch diese ganzen Vorsorgeuntersuchungen haben müssen, auch nicht gerade um die Ecke wohnen. So viel Geld … habe ich früher auch gedacht, als ich noch nicht wusste, was für Aufwendungen bzw. Vorsorgeuntersuchungen der Elterntiere dazugehören.

 Hier ein kleiner Einblick :

  • Röntgenuntersuchungen HD und Auswertung
  • Genuntersuchungen auf verschiedene ,rassespezifische Erbkrankheiten zB. FN , prcd-PRA , AON
  • Vorsorgeuntersuchungen der Mutterhündin und des Rüden ( Abstriche Laboruntersuchungen & evtl. Behandlungen vor dem Decken , Progesterontest )
  • jährliche Augenuntersuchung  eines Arztes des Dortmunder Kreises auf 13 wahrscheinliche, erbliche Augenkrankheiten
  • Ausstellungen , Formwert ,
  • Zuchttauglichkeits- und Verhaltensprüfung
  • Decktaxe und Fahrtkosten , ca. 1000 €
  • Kosten  für Entwurmungen, ärztl. Untersuchungen und Impfungen 
  • Kosten für Transponder/ Identifikationsnummer
  • Wurfmeldung beim Zuchtbuchamt , Deckscheinmarke , VDH - Gebühren für die Welpen, Papiere- Ahnentafel
  • Wurfabnahme durch den Zuchtwart - TÜV
  • Futterkosten
  • ständige Kosten für Heizung , Rotlichtlampe und Waschmaschine , Reinigungsmittel ...
  • Kosten für Hompage , Steuern für alle Hunde sind nicht unerheblich
  • Fahrtkosten

Die viele Arbeit darf man natürlich nicht mitrechnen. Es bringt uns ja viel Freude und macht uns Spaß, sonst würde man diesen Aufwand nicht betreiben. Und wenn einige Anrufer gleich nach der Anzahl der Welpen fragen und nachrechnen, dann muß ich sagen : ein großer Wurf kostet auch mehr an Futter, Impfungen , Wurmkuren, Gebühren … Manchmal bleiben die Hündinnen nach dem Decken auch leer, oder es gibt auch schon mal Würfe mit nur einem Welpen. Der Aufwand ist deshalb nicht geringer. Unsere älteren Hunde bleiben natürlich bei uns und sollen ihr Leben genießen. Ältere Hunde haben natürlich meist mehr Tierarztkosten, damit müssen Sie auch irgendwann rechnen. Also, wer schon auf den Welpenpreis sparen muß, sollte die Finger davon lassen.  


Bedenken Sie vor dem Kauf, ob Sie genügend Zeit haben, den Welpen 4 mal täglich zu füttern . Überlegen Sie vorher ,ob Sie ihn auch genügend beobachten können, damit er stubenrein wird. ( nach dem Schlafen und Fressen muß er sofort raus, um sein Geschäft zu verrichten ) Cocker sind natürlich nur schön, wenn sie gepflegt werden.( kämmen, trimmen , Pfoten beschneiden, ab und zu die Ohren reinigen) Gewöhnen Sie Ihren Welpen schon rechtzeitig daran, dann genießt er es später. Nach den Spaziergängen sollte man den Hund nach Kletten und Zecken absuchen. Das nimmt natürlich Zeit in Anspruch.  

 Wer diese Zeit gern investiert und diese Rasse liebt, sollte nicht länger zögern und seinem Glück im Wege stehen. Ihre Mühen werden durch seine Treue belohnt. Sie wissen ja : Streicheln tut der Seele gut !  Und nun viel Freude bei der Aufzucht Ihres vierbeinigen Freundes !
(übrigens ist es der einzige Freund- den man sich kaufen kann!)